Hallo, mein Name ist Oliver

Oliver Rapp

Hauptberuflich bin ich Software­entwickler und IT-Administrator in einem Ingenieurbüro für Prozess­auto­matisierung und EMSR-Technik. Daneben interessiere ich mich für Grafikdesign, 3D Animation und Typographie.

Geboren wurde ich 1976 und lebe mit meiner Frau und meinen drei Kindern in Gelsenkirchen.

Die Anfänge: 8 Bit und 1 MHz

Meinen ersten Rechner, einen Commodore 16 hatte ich 1988. Leider war das Softwareangebot für den kleinen Bruder des C64'ers jedoch recht überschaubar und so kam ich schon sehr früh zur Programmierung. In den Folgejahren wechselte ich innerhalb der Commodore 8 Bit Familie zum C64'er und später zum C128.

Im Sommer 1992 zog mein erster PC mit intel 486'er CPU und 20 MHz ein. Das mitgelieferte MS-DOS 5.0 und Windows 3.1 wichen nach diversen Hardware Upgrades alsbald dem Betriebssystem IBM OS/2.

BLUP BBS ... oder das Tor zur Welt

Im Jahr 1995 ging meine eigene private DFÜ Mailbox BLUP BBS online. Hierbei handelt es sich um ein klassisches Bulletin Board System (BBS), das auch heute noch über ein Computer Modem erreichbar ist. Mehr Details hierzu finden sich auf der speziell dafür eingerichteten Website der BLUP BBS.

Der Pinguin kam zu Besuch und blieb für immer

Ebenfalls 1995 machte ich die erste Bekanntschaft mit Linux und das System faszinierte mich. Eine Zeit lang wurden OS/2 und Linux von mir noch parallel betrieben, bis 1998 die OS/2 Partition endgültig gelöscht wurde.

Digital Imaging und die dritte Dimension

Neben der Software-Entwicklung weckte der PC ein weiteres Interesse: die digitale Bildbearbeitung. Meine ersten Schritte in diese Richtung machte ich mit einer sehr frühen Entwicklerversion des Open Source Bildbearbeitungsprogramms GIMP. Die Animations- und Rendering-Software Blender eröffneten mir 1999 den Einstieg in die dritte Dimension.

Zurück zu den 8 Bit Wurzeln

Im Jahr 2001 führte mich meine damalige Beteiligung bei der „R.E.L.AG“, einer Regionalgruppe des Atari Bit Byter User Club e.V. (ABBUC), zurück zu meinen Homecomputer Wurzeln. Unter Anderem entwerfe ich die Titel für die ABBUC Magazine und weitere Grafiken, die sich um das Thema Corporate Design drehen. Der Verein honoriert meine Arbeiten mit einer Ehren­mitgliedschaft.

Die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest...

Natürlich bleibt der Computer auch mal aus und so wie es Zeit und Familie zulassen, entspanne ich z.B. mit einem guten Buch. Ich lese gern Science Fiction Klassiker und auch neuere Erscheinungen in dem Genre. Mein „all time favorite“ ist Douglas Adams und seine „Per Anhalter durch die Galaxis“ Serie. Neuerdings interessiere ich mich auch für „Superhelden Comics“ aus den Verlagen DC und Marvel.

Möchtest du mehr über mich erfahren? Folge mir in den sozialen Netzen!